Wertgutachten

Wertgutachten

 

Immer dann, wenn der Wert eines Vermögensgegenstandes ermittelt werden soll, ist ein Wertgutachten notwendig. Dieses wird für gewöhnlich von einem ausgewiesenen Sachverständigen angefertigt, bei dem es sich in der Regel um einen Experten handelt. Bei einem Wertgutachten kann praktisch für jeden beliebigen Vermögensgegenstand der aktuelle Verkehrswert ermittelt werden. Die häufigsten Anwendungsgebiete dieser Gutachten sind Immobilien, Kapitalanlagen und andere Wirtschaftsgüter, wie zum Beispiel Autos. Ein Wertgutachten gibt in der Regel Auskunft über den aktuellen Wert des betreffenden Gegenstandes und findet in verschiedenen Bereichen Anwendungen. So ist es zum Beispiel möglich, dass der Eigentümer eines Autos bei einem Sachverständigen ein Wertgutachten in Auftrag gibt, um für das Fahrzeug anschließend einen besseren Verkaufspreis erzielen zu können. Das Gutachten enthält Informationen zum gegenwärtigen Zustand des betreffenden Gegenstandes und andererseits dient dieses als Anhaltspunkt im Bezug auf den zu realisierenden Preis. Ein solches Wertgutachten erweist sich aber nicht nur dann als sehr hilfreich, wenn eine Immobilie, ein Auto oder ein anderer Vermögensgegenstandverkauft werden soll, so ist es auch im Zusammenhang mit erbrechtlichen Angelegenheiten wichtig, den exakten Wert der einzelnen Nachlassgegenstände einschätzen zu können. Mithilfe eines Wertgutachtens wird dann der Wert der im Nachlass befindlichen Immobilien, Auto und anderen Vermögensgegenständen festgestellt, sodass eine faire Erbauseinandersetzung des Nachlasses möglich ist. Solange der Wert des Nachlasses nicht bekannt ist, kann schließlich auch keine Erbauseinandersetzung zwischen den Erben stattfinden, sodass das Wertgutachten für die Abwicklung der Erbschaft von Bedeutung ist. In der Regel übernehmen erfahrene Sachverständige die Erstellung eines Wertgutachtens. Aufgrund dessen wird ein solches Wertgutachten in der Regel auch durch offizielle Stellen anerkannt. Bei einem Nachlassverfahren ist dies wichtig, schließlich soll der Nachlass objektiv und realistisch bewertet werden, damit eine gerechte Erbauseinandersetzung zwischen den einzelnen Erben zustande kommen kann und am Ende kein Streit zwischen den Erben einer Erbengemeinschaft entsteht. Ein Wertgutachten ist aber nicht nur im Zusammenhang mit einem Erbe von großer Bedeutung, sondern zum Beispiel auch bei der Immobilienfinanzierung. Soll ein Haus oder eine Eigentumswohnung beliehen werden, legen die gesetzlichen Vorschriften fest, dass ein Wertgutachten über das entsprechende Objekt angefertigt werden muss. Anhand dessen ist es der Bank anschließend möglich, die Beleihungsgrenze zu definieren, wodurch die Rahmenbedingungen für die Immobilienfinanzierung festgelegt werden kann. Weiterhin verlangen Versicherungen häufig ein Wertgutachten, wenn ein Schadensfall eingetreten ist. Aus diesem Gutachten muss dann die Wertminderung des betreffenden Gegenstands hervorgehen, den die Versicherung dann bei Vorliegen eines Versicherungsschutzes übernimmt, sodass dem Versicherten zumindest in finanzieller Hinsicht kein Schaden durch die Wertminderung entsteht. ein Wertgutachten ist mit teilweise erheblichen Kosten verbunden, welche durch meistens durch denjenigen getragen werden, welcher das Gutachten in Auftrag gegeben hat.

 

Mehr Informationen rund ums Testament finden sie hier auf den folgenden Seiten